Netzwerk Generation 55plus
Mit Genuss und in Bewegung - Veranstaltungen für Aktive ab 55

Fröhliches, älteres Paar geht durch den Garten

© goodluz – fotolia.com

Der Wunsch, körperlich und geistig aktiv bis ins hohe Alter zu bleiben - ist eine Herausforderung! Für ein aktives gesundes Altern sind zum einen die bewusste Ernährung und zum andern die ausreichende Bewegung Grundvoraussetzungen. Das Netzwerk Generation 55plus erarbeitet Anregungen und die aktive Umsetzung in der Region.

Das Netzwerk "Generation 55plus" bündelt in Kaufbeuren und im Landkreis Ostallgäu Angebote der Ernährung und Bewegung für die Generation 55plus.

Aktuelles Programm

Für alle Termine können Sie sich ausschließlich online anmelden.
Angebote auch für Gruppen
Sie sind Leiter einer Sportgruppe, eines Seniorentreffs oder ähnlichem? Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie eine unserer Veranstaltungen für Ihre ganze Gruppe buchen möchten.

Gut zu wissen...

  • die Veranstaltungen sind zumeist kostenfrei. In einigen Fällen kann ein kleiner Unkostenbeitrag für Lebensmittel anfallen.
  • eine Anmeldung ist bis 7 Tage vor Kursbeginn möglich. Bei Verhinderung bitten wir um eine Absage.
  • die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 10 Personen.

Referenten und Kooperationspartner gesucht

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren sucht Referenten/-innen wie z. B. Diätassistentinnen, Diplom Ökotrophologen, Techniker/in für Ernährung und Hauswirtschaft, Köche, Kräuterpädagogen, Sportübungsleiter, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Sport- und Gymnastiklehrer sowie Kooperationspartner wie z.B. Institutionen und Organisationen, die sich diesem Netzwerk gerne anschließen möchten.
Sie sind ein qualifizierter Experte...
für Ernährungs- oder Bewegungsthemen oder für spezielle Krankheitsbilder wie z.B. Demenz und können sich eine Referententätigkeit im Rahmen unserer Netzwerkangebote vorstellen?
Voraussetzung für die Referententätigkeit ist ein Besuch einer vom AELF angebotenen Grundschulung sowie einer einmal jährlichen Fortbildung.
Interessiert?
Dann senden Sie uns ein kurzes Anschreiben, Ihren Lebenslauf und Qualifikationsnachweis sowie Ihre Honorarvorstellungen per E-Mail an:

poststelle@aelf-kf.bayern.de

Sie sind in der Seniorenarbeit tätig oder gehören einer Institution im Bereich Prävention und Gesundheitsförderung an
und möchten sich gerne in unsere Netzwerkarbeit einbringen und davon profitieren?
Dann sprechen Sie uns an und bringen Sie sich gerne mit Ihren Erfahrungen ein.
Können Sie sich mit diesem Netzwerk identifizieren? Haben wir Ihr Interesse geweckt, und möchten Sie die Generation 55plus aktiv begleiten? Dann rufen Sie uns gerne an, um herauszufinden in welcher Form eine Zusammenarbeit möglich wäre.

Ansprechpartnerin

Sabine Schäfer
AELF Kaufbeuren
Heinzelmannstraße 14
87600 Kaufbeuren
Telefon: +49 8341 9002-78
Fax: +49 8341 9002-57
E-Mail: poststelle@aelf-kf.bayern.de

Am Di./Do. von 8:30 bis 14:30 Uhr und Fr. von 8:30 bis 17:00 Uhr erreichbar.

Rückblick

Netzwerk Generation 55plus offiziell gestartet

Personen stehen mit gebeugten Knien in Saal und halten Ball überkopf vom Körper weg

Bewegtes Erleben am AELF Kaufbeuren

Bürgermeister, Seniorenbeauftragte und Netzwerkpartner kamen am 1. Februar 2018 zur Auftaktveranstaltung des "Netzwerk Generation 55plus – Ernährung und Bewegung" nach Kaufbeuren. Sie diskutierten mit Sabine Schäfer, Ansprechpartnerin am AELF Kaufbeuren, Ideen für zukünftige Aktionen in ihren Gemeinden. Schäfer stellte auch das neue Halbjahresprogramm 2018 für jeden Interessierten vor.
Die Besucher aus dem Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren konnten sich an drei Stationen einen Überblick über das neue Angebot verschaffen. In einem Kurzvortrag informierte Andrea Knörle-Schiegg, wie Menschen ab der Lebensmitte ausgewogen essen können, ohne dass der Genuss zu kurz kommt.
Angebot in Theorie und Praxis vorgestellt
Die Besucher aus dem Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren konnten sich an drei Stationen einen Überblick über das neue Angebot verschaffen. In einem Kurzvortrag informierte Andrea Knörle-Schiegg, wie Menschen ab der Lebensmitte ausgewogen essen können, ohne dass der Genuss zu kurz kommt.
Die Theorie wurde sogleich in die Praxis umgesetzt. Ulrike Lohmüller begeisterte die Besucher mit kleinen Köstlichkeiten aus der saisonalen Küche. Der Renner waren die Grünkohlchips. Im Anschluss heizte Nicole C. Becker bei einem Bewegungs-Workshop zum Thema Kraft und Balance ein. Auch Oberbürgermeister Stefan Bosse und die stellvertretende Landrätin und zugleich Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Angelika Schorer zeigten sich erfreut über das neue Angebot und waren an den Stationen aktiv dabei, nachdem sie mit Grußworten die Veranstaltung eröffnet hatten.