Wald und Forstwirtschaft

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren betreut die Wälder im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren, von der österreichischen Grenze im Süden bis nach Buchloe und Lamerdingen im Norden.
Unser Amtsgebiet ist mit rund 45.000 Hektar Waldfläche zu 31 % bewaldet. Dieser Wald befindet sich im Eigentum von über 19.000 Waldbesitzern. Der überwiegende Teil sind private Waldbesitzer, die 71 % der Waldfläche bewirtschaften. Die durchschnittliche Waldbesitzgröße im Privatwald liegt bei unter 2 Hektar. Die 143 Körperschaftswälder der Kommunen und ihrer Stiftungen umfassen 12 % der Waldfläche. Die 17 % Staatswald werden größtenteils von den Forstbetrieben Landsberg a. Lech, Oberammergau, Ottobeuren und Sonthofen der Bayerischen Staatsforsten AöR bewirtschaftet.
Unsere acht Revierförster stehen als Ansprechpartner für alle Waldbesitzer und Waldbesucher zur Verfügung.

Meldungen

Folgen der Winterstürme
Sturmschäden in den Ostallgäuer Wäldern

Richard Stark (Mitte), Förster der Stadt Kaufbeuren zeigt Forstdirektor Stephan Kleiner (rechts) und Revierleiter Frank Kroll (links) die Sturmschäden im Kaufbeurer Stadtwald.

Die Winterstürme Petra, Sabine und Bianca haben im Februar 2020 deutliche Schäden in den Wäldern des Ostallgäus und von Kaufbeuren verursacht. Vor allem die Böen von Sturm Sabine haben viele einzelne Bäume im ganzen Landkreis umgeworfen oder abgebrochen. Dabei hat der Sturm insbesondere Wäldern, die bereits in den Vorjahren durch Stürme oder Borkenkäfer vorgeschädigt waren, nochmals zugesetzt.  Mehr

Termine 2020
Unsere Veranstaltungen beim Walderlebniszentrum Ziegelwies

Kinder sprigen über einen Holzstamm.

© Christian Schwier - fotolia.com

Auch dieses Jahr bieten wir im Walderlebniszentrum Ziegelwies viele interessante Veranstaltungen an. Ob für Kinder, Familien oder Erwachsene - es ist für alle etwas dabei. Wir laden alle ein ihr Verständnis für den Wald und die Natur bei den unterschiedlichsten Aktivitäten zu vertiefen.  Mehr

Angebot für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer
Kurse zur sicheren Waldarbeit 2020

Mehrere Personen mit persönlicher Schutzaustrüstung im Wald

Foto: U. Seroka

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren, Bereich Forsten, bietet für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer Aus- und Fortbildungskurse in der Waldarbeit an. Unsere Ausbilder (Forstwirtschaftsmeister) schulen in kleinen Gruppen die Handhabung der Säge, Schnitttechniken und Arbeitsverfahren am liegenden und stehenden Holz.  Mehr

Wälder nutzen und gleichzeitig die Natur schützen
Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Kaufbeuren

Buchenwald

Heute schon für morgen handeln – aus Verantwortung für die Nachkommen. Die Initiative Zukunftswald Bayern am AELF Kaufbeuren betreut zwei beispielhafte Projekte. Diese reichen von sensiblen, bisher nur spärlich bewirtschafteten Waldbereichen im Flachland über Moorwälder bis hin zu Bergwäldern in steilen Hängen.  Mehr

Aktuelle Veranstaltungen
Bildungsprogramm Wald 2019 - ein großer Erfolg

Teilnehmer am abschließenden Praxistag an der Ochsenstall-Hütte im Stadtwald Marktoberdorf.

Von Mai bis November wurden vom AELF Kaufbeuren insgesamt 13 verschiedene Fortbildungsveranstaltungen angeboten: Der Themenbogen spannt sich von technischen Aspekten (Seilkranbringung, neue Forsttechnik, Holzernte mit Harvester) über waldbauliche Lösungen (Pflanzung, Waldumbau, Waldpflege) hin bis zu Diskussionsrunden über Jagd, Waldschutz und Waldnaturschutz.  

weiterlesen...
Großartige Unterstützung haben die Forstbetriebsgemeinschaften aus Halblech, Füssen und Marktoberdorf geleistet und zusammen mit der Berufsgenossenschaft SVLFG wesentlich zur positiven Resonanz unter den 320 Teilnehmern beigetragen.

In einer rundum gelungenen Abschlussveranstaltung wurden bei idealen äußeren Bedingungen noch einmal wichtige Gesichtspunkte der Waldbewirtschaftung demonstriert. Den geselligen Ausklang gab es dann gegen Abend am Lagerfeuer, mit Punsch, Früchten und Stollen. Forstdirektor Stephan Kleiner konnte sich bei vielen besonders treuen Besuchern der Veranstaltungsreihe bedanken. Einige waren fast bei allen Veranstaltungen dabei und alle waren sich am Ende einig: Fortsetzung 2020 erwünscht.

Auerwildhabitatspflege im Pfrontner Bergwald

Forstunternehmer Moritz Klein bei der Pflege von Auerwildhabitaten im Pfrontener Bergwald

Mit der Absicht, nicht nur dem jungen Wald bei seiner weiteren Entwicklung auf die Sprünge zu helfen, sondern auch den Lebensraum für Raufußhühner zu erhalten, beauftragte die Bergwaldoffensive am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren den Unternehmer Moritz Klein mit einer speziellen Pflegemaßnahme auf Waldflächen der Wald- und Weidegenossenschaften Pfronten-Kappel und Pfronten-Röfleuten/Halden.  Mehr

Mittwoch, 6. November 2019 | 19:30 Uhr
Runder Tisch für zwei Natura 2000-Gebiete

Der Berg Aggenstein bei schönem Wetter

Foto: Regierung von Schwaben

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kaufbeuren veranstaltet am 6. November 2019 für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einen "Runden Tisch" für die Natura 2000 Gebiete "Aggenstein" und "Kienberg mit Magerrasen im Tal der Steinacher Ach". Dabei werden unter anderem die Managementplan-Entwürfe für die Gebiete vorgestellt.  Mehr

Waldschutz
Borkenkäfersituation Herbst/Winter 2019/20

Ein Buchdrucker an der Rinde eines Baumes.

Foto: Dr. Ralf Petercord, LWF

Insbesondere im nördlichen Teil des Landkreises Ostallgäu, aber auch im Süden und in der Stadt Kaufbeuren hat sich der Borkenkäfer weiter ausgebreitet. In den Ostallgäuer Privat- und Kommunalwäldern sind dadurch im Jahr 2019 rund 50.000 Festmeter Schadholz angefallen. Noch vorhandene Borkenkäferbäume müssen bis Ende März 2020 aufgearbeitet werden. Die Bekämpfung ist auch außerhalb der Schwärmzeit enorm wichtig.  Mehr

Einweihung
Info-Tafeln im Natura-2000-Gebiet Staffelwald Irsee eingeweiht

Menschengruppe mit Bannern

Wer im Natura-2000-Gebiet Staffelwald nahe Irsee unterwegs ist, findet ab sofort zahlreiche Informationen über die Besonderheiten des Gebiets und das einzigartige europäische Schutzgebietsnetz Natura 2000 in Bayern.  Mehr

Schüler pflanzen für "Plant for the Planet"
500 neue Bäume für den Stadtwald Füssen

Menschengruppe im Wald

Im Rahmen des globalen Großprojektes "Plant for the Planet" pflanzten an zwei Tagen die vier achten Klassen der Realschule Füssen rund 500 kleine Tannen im Wald der Stadt Füssen. Ganz nach dem Motto "handeln statt reden".   Mehr

Walderschließung und Naturschutz
Höllweg bei Irsee saniert - Lebensräume gestaltet

Frank Kroll, Alfons Weber, Andreas Lieb und Simon Östreicher v.l.n.r.

Am 24. Juli 2019 wurde der sanierte und in Teilen neu gebaute Höllweg bei Bickenried feierlich eröffnet. Der stellvertretende Bezirkstagspräsident Alfons Weber eröffnete den Weg gemeinsam mit dem Bürgermeister des Marktes Irsee, Andreas Lieb, sowie Forstdirektor Simon Östreicher und Revierleiter Frank Kroll vom AELF Kaufbeuren.   Mehr

Holzbergung
Holz fliegt vom Kienberg

Hubschrauber bringt einen am Lastseil hängenden Baum ins Tal.

Foto: Nina Oestreich

Am 18. und 24. Juni 2019 wurde im Gemeindewald Pfronten aus der Felswand des Kienbergs mit Hilfe eines Hubschraubers 400 Festmeter Holz ins Tal geflogen. Dort angekommen wurde das Fichtenholz von einem Prozessor entastet und auf einem riesigen Holzpolter abgelegt.  Mehr

Zwischenmieter gesucht!

Fritz Ebelt und Nina Oestreichbei der Kontrolle eines Fledermausnistkastens.

Foto: Peter Mößmer

Im Rahmen des Waldnaturschutzjahres 2015 hat die Bergwaldoffensive (BWO) die Aktion 'Lebensraum für Fledermäuse' gestartet. In regelmäßigen Abständen werden die angebrachten Nistkästen kontrolliert. In den Nistkästen wurde bereits der Kleine Abendsegler gefunden.  Mehr

Forstliches Gutachten zur Situation der Waldverjüngung

Junger Bergahorn

Foto: Simon Östreicher

Die Bayerische Forstverwaltung erstellt alle drei Jahre die Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung, kurz auch Vegetationsgutachten genannt. Die Forstlichen Gutachten sind für die Beteiligten an der Abschussplanung ein wichtiges Hilfsmittel.   Mehr

Sturmholz sicher aufarbeiten!

Waldarbeiter und Forstdirektor zwischen umgestürzten Bäumen nach einem Windwurf.

In der Nacht vom 29. auf den 30. Oktober 2018 fegte ein kräftiger Föhnsturm mit orkanartigen Böen über das südliche Ostallgäu. Besonders betroffen waren die Bergwälder von Halblech bis Pfronten. In Halblech wurden in dieser Nacht Windgeschwindigkeiten von 105 km/h gemessen.  Mehr

Zehn Jahre Bergwaldoffensive im Ostallgäu

Besichtigung des Schutzengelweges anläßlich des 10 Geburtstages der BWO

Im Landkreis Ostallgäu gibt es rund 26 000 Hektar Bergwald, wovon sich 83 Prozent in privater und kommunaler Hand befinden. Im Jahr 2008 startete die Bergwaldoffensive (BWO) der Bayerischen Forstverwaltung. Jetzt zog Landrätin und BWO-Beiratsvorsitzende Maria Rita Zinnecker im Projektgebiet Schwangauer Bergwald positive Zwischenbilanz.  Mehr

Klimaprogramm Bayern 2020
Bergwaldoffensive

Blick in die Alpen

Die Alpen bilden einen der größten und sensibelsten Naturräume Europas. Hier wirkt sich der Klimawandel besonders stark aus. Mit der Bergwaldoffensive und dem Klimaprogramm Bayern 2020 unterstützen wir den Bergwald.   Mehr

Aktuelles zum Borkenkäfer

Ips-typographus Kaefer Fstahl

Waldbesitzer-Portal

Logo Försterfinder

Weitere Informationen

  • Logo Bayerische Forstverwaltung
  • Logo Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft