Pflanzenbau

Infos rund um Ackerbau und Grünlandbewirtschaftung - von A wie Anbauhinweise bis Z wie Zwischenfrucht.

Meldungen

Düngung und gesetzliche Grundlagen

Düngung © mirpic - Fotolia

© fotolia.com

Neben der neuen Düngeverordnung (DüV) sind für bestimmte Betriebe zusätzliche Vorgaben zum Inverkehrbringen von Wirtschaftsdüngern oder zur Erstellung einer betrieblichen Stoffstrombilanz relevant. Nachfolgend die wichtigsten Vorgaben im Verlauf der Düngesaison.   Mehr

Sachkundenachweis im Pflanzenschutz

Vorderseite des Sachkundenachweises Pflanzenschutz

Am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten können Sie Ihren Pflanzenschutz-Sachkundenachweis beantragen. Die bundesweit einheitliche Karte braucht jeder, der Pflanzenschutzmittel anwendet, abgibt oder andere berät.  Mehr

Giftpflanzen
Kreuzkraut auf dem Vormarsch

Jakobskreuzkraut Blüte

In den letzten Jahren konnten sich die giftigen Kreuzkrautarten im Allgäu ausbreiten: häufig anzutreffen sind Jakobskreuzkraut, Wasserkreuzkraut und Alpenkreuzkraut. Weniger bekannt und weniger verbreitet ist das Raukenblättrige Kreuzkraut sowie das Felsenkreuzkraut. Von großer Bedeutung sind Erkennung, Bestimmung, Giftigkeit, Vorbeuge- und Bekämpfungsansätze!  Mehr

Schwerpunkte

Wasserberatung im Landkreis Ostallgäu und in der kreisfreien Stadt Kaufbeuren

Gewässerrandstreifen auf Feld

Die Wasserberater informieren Landwirte über die regionalspezifischen Gewässerqualitäten, eine gewässerschonende Bewirtschaftung von Äckern und Wiesen sowie Fördermöglichkeiten. Sie erarbeiten mit den Landwirten Maßnahmen zur Verbesserung des Gewässerschutzes. Zudem organisieren sie Maschinen­vorführungen, Feldbegehungen und den Erfahrungsaustausch unter den Landwirten. 

Gewässerschutz in Bayern - Staatsministerium Externer Link

Gewässerschutz und Wasserrahmenrichtlinie - LfL Externer Link

Wasserberater

Daniel Dörfler
AELF Kaufbeuren
Am Grünen Zentrum 1
87600 Kaufbeuren
Telefon: 08341 9002-1850
Fax: 08341 9002-1050
E-Mail: poststelle@aelf-kf.bayern.de

Wildlebensraumberatung in Schwaben

Feldhase

© M. Schäf

Der Wildlebensraumberater ist Ansprechpartner für Landwirte, Jäger und Jagdgenossen in Schwaben. Ziel ist, Lebensräume für Wildtiere in der Agrarlandschaft zu verbessern und zusammen mit den Beteiligten praktikable Lösungen zu finden.  

Infos und Ansprechpartner - AELF Krumbach Externer Link

Natur- und Bodenschutz

Hummel auf Rotklee

Der Schutz des Bodens vor Wasser- und Winderosion ist den Bauern ein Anliegen, ist der doch die Grundlage für den Pflanzenbau. Agrarumweltmaßnahmen, die Pflege von Hecken und Streuobstwiesen schützen und bewahren unsere Tier-und Pflanzenwelt. EIne intakte Umwelt ist Voraussetzung für nachhaltiges Wirtschaften.  

Erosionsschutzverordnung - Staatsministerium Externer Link

Bodenfruchtbarkeit, Bodenbearbeitung, Bodenschutz - LfL Externer Link

Berglandwirtschaft

Rinderhaltung, Braunvieh auf der Weide

Die Lichtweidefläche der 30 anerkannten Alpen im Ostallgäu umfasst ca. 2.100 Hektar mit jährlich 2.200 geälpten Rindern und 13 Pferden. Die Landwirte stützen die regionalen Wirtschaftskreisläufe, schützen vor Naturgefahren, erhalten die Biodiversität auf Almen und Alpen und pflegen Brauchtum.  Mehr

Arbeitsschwerpunkt Berglandwirtschaft - LfL Externer Link

Arbeitsschwerpunkt Grünlandbewirtschaftung - LfL Externer Link