Aus- und Fortbildung in der Hauswirtschaft

Junge Frau schneidet Gemüse

Die Hauswirtschafter-Ausbildung beginnt mit dem Berufsgrundschuljahr (entspricht der 10. Klasse Berufsfachschule).
Die weitere Ausbildung erfolgt entweder in einem Betrieb oder der Schule.
Wer keinen Hauptschulabschluss hat oder seine Vollzeitschulpflicht an einer Förderschule erfüllt hat, kann sich zum Fachpraktiker Hauswirtschaft ausbilden lassen.

Meldungen

21. März 2024, 14 bis 17:30 Uhr
Fachnachmittag: Digitalisierung in der Hauswirtschaft

Humanoider Roboter saugt die Empfangshalle eines Hotels

Zum Welttag der Hauswirtschaft organisiert das AELF Kaufbeuren gemeinsam mit dem Kompetenzzentrum Hauswirtschaft am 21. März 2024 einen Fachnachmittag zur Digitalisierung in der Hauswirtschaft. Er richtet sich an Berufsschullehrkräfte und Nachwuchs aus Fachakademien und Meisterlehrgängen. Bitte melden Sie sich bis zum 6. März an. Die Teilnahme ist kostenlos.  

Das erwartet Sie:
Der selbständige hauswirtschaftliche Betriebsleiter René Rettig wird die Teilnehmenden mit seinem Vortrag "Keine Angst vor künstlicher Intelligenz in der Hauswirtschaft" auf das Thema einstimmen. In vier praxisorientierten Speed-Meetings beleuchten im Anschluss Spezialisten Themen aus dem Bereich Digitalisierung:
  • Mensch und Roboter – Zusammenarbeit bestmöglich gestalten - Praxisvorführung
  • Digital zu Hause – was Geräte alles können - Gabi Glaser, Haushaltstechnik Landsberg/Lech
  • Hilfe! Der Kochtopf weiß, was ich esse! - Dr. Susanne Miesera, TU München
  • Künstliche Intelligenz in der Hauswirtschaft – Einsatzmöglichkeiten - René Rettig, Fokus Hauswirtschaft